Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Abteilung „Kufe“ neues Mitglied im NWBSV

Kooperation mit TV Gladbeck institutionalisiert


Winterberg/Gladbeck.
(ske) Es ist ein wichtiger Schritt auf dem weiteren Weg der erfolgreichen Zusammenarbeit des Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverbandes (NWBSV) mit der Leichtathletik. Die Abteilung „Kufe“ der Leichtathletik-Abteilung des TV Gladbeck ist jetzt offiziell Mitglied des NWBSV. „Mit der Mitgliedschaft ist die Kooperation mit dem TV Gladbeck jetzt auch institutionalisiert“, sagt Winfried Stork, der Präsident des NWBSV. „Dieser Schritt ist mehr als nur eine Formalie.“

 Leiter der Abteilung „Kufe“ ist Heiner Preute, Leichtathletik-Trainer des TV und zugleich Athletik-Coach des NWBSV. „Wir haben nach Gesprächen mit dem NWBSV jetzt im TV eine eigene Abteilung. Wir können dezentral arbeiten und hoffen, weitere Athleten für den Kufensport zu begeistern und auszubilden.“ Die frisch aus der Taufe gehobene Abteilung „Kufe“ hat bisher vier Mitglieder: Heiner Preute, dessen Frau Jutta Preute die 16-jährige Tochter Paula Preute, die als großes Skeleton-Talent gilt und die 18-jährige Sprinterin Kira Lipperheide. Sie gab am 19. Januar in Igls ihr Debüt als Anschieberin im Bob von Mariama Jamanka und erhielt nach dem zweiten Platz ein großes Lob von Bundestrainer René Spies. „Kira hat dem Druck standgehalten, war nervenstark und alles umgesetzt, was besprochen war.“

 „Die Zusammenarbeit mit der Leichtathletik ist für den Kufensport sehr wichtig und trägt inzwischen Früchte“, erklärt NWBSV-Chef Stork. „Wir haben am Stützpunkt Winterberg mit Annika Drazek, Kira Lipperheide, Deborah Levi, Leonie Fiebig und Lena Zelichowski exzellente Anschieberinnen, die alle aus der Leichtathletik kommen. Die sehr gute Entwicklung der Kooperation wirkt sich auf die Sichtung und direkte Betreuung der Sportlerinnen und Sportler aus.“ 

Dem NWBSV gehören der BSC Winterberg, der BRC Hallenberg, die RSG Hochsauerland, die Rodel-Abteilung des SC Fredeburg sowie die Abteilung „Kufe“ des TV Gladbeck an.

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück